Skip to main content

Eine Reminiszenz an gutes Design

Diese Werksrestaurierung ist weniger die Geschichte eines Fahrzeugs. In dieser Geschichte geht es um Design. Genauer gesagt um Porsche Design – das Unternehmen, das Ferdinand Alexander Porsche 1972 gründete, um seine Vorstellungen von gutem Design zu verwirklichen. Neun Jahre zuvor gelang dem ältesten Sohn von Ferry Porsche sein erster großer Wurf als Industriedesigner: Der Porsche 911. Ein Modell, das zur Ikone wurde und den Mythos Porsche bis heute maßgeblich prägt. Zum 50-jährigen Bestehen von Porsche Design würdigt Porsche Classic diese Leistung mit einem restaurierten 911 S 2.4 Targa aus dem Porsche Design Gründungsjahr 1972.

Eine Hommage an 50 Jahre Porsche Design.

Als F. A. Porsche den 911er entwarf, legte er gleich zwei Grundsteine: Er schuf eine Sportwagen-Ikone und katapultierte sich selbst auf den Olymp der Gestalter. Mit seinem 1972 gegründeten Unternehmen Porsche Design schrieb er auch abseits des Sportwagenbaus Designgeschichte. Vor allem der „Chronograph I“ gilt als sein größter Geniestreich – die erste Uhr mit einem schwarzen Gehäuse und schwarzem Zifferblatt. Das war weder eine Spielerei, noch hatte es ästhetische Gründe. Vielmehr orientierte sich F. A. Porsche an den schwarzen Armaturen von Rennwagen, die irritierende Reflexionen der Scheibe minimieren.

Als Hommage an F. A. Porsche sollte etwas Besonderes entstehen. Die Wahl fiel auf einen 911 T 2.4 Targa aus dem Gründungsjahr von Porsche Design. Anders als üblich sollte nicht der Originalzustand des Fahrzeugs wieder hergestellt werden. Aufgabe der Designer und Mitarbeiter in der Werksrestaurierung war es, die Spezifikation des neuen Sondermodell „Porsche 911 Edition 50 Jahre Porsche Design“ auf den Klassiker zu übertragen, um Ursprung und Moderne miteinander zu verbinden. Schließlich passen nicht alle Modifikationen zur Gesamtphilosophie eines Fahrzeuges oder sind technisch umsetzbar.

Vergangenheit und Gegenwart zeitlos verbinden.

Wie bei jeder Werksrestaurierung beginnt auch diese mit der Vergangenheitsbewältigung. Der 911 T 2.4 Targa war in einem bedauernswerten Zustand und nicht vollständig. Während eine solche Ausgangslage für die Spezialisten von Porsche Classic normalerweise eher ungünstig ist, war sie für dieses Projekt ideal. So fiel es weitaus leichter, das verinnerlichte Streben nach dem Erhalt des Originals zu verlassen und sich ganz in den Dienst des Designs zu stellen.

Ein Unikat: Chronograph 1 – 911 S 2.4 Targa

Anlässlich des 50-jährigen Markenjubiläums bietet Porsche Design im Rahmen einer besonderen Partnerschaft mit dem Auktionshaus Sotheby‘s zwei einzigartige Design-Ikonen zu einer gemeinsamen Versteigerung an. Eigens für die Versteigerung bei Sotheby’s wurde auf Basis des Chronograph 1 – 1972 Limited Edition ein Unikat entwickelt: der Chronograph 1 – 911 S 2.4 Targa. Besonders ist das Design des Aufzugsrotors auf der Gehäuserückseite, welches dem der historischen Fuchsfelge des Porsche 911 S 2.4 Targa von 1972 entspricht. Er wurde mittels aufwendiger Konstruktion und Erprobung der Ingenieure in der hauseigenen Uhrenmanufaktur im Schweizer Solothurn entwickelt und übersetzt rotationsoptimiert die Bewegung des Handgelenks seines Trägers in Energie zum Antrieb des mechanischen Chronographen-Kalibers. Damit schlägt er die Brücke zum 911 S 2.4 Targa und macht diesen Zeitmesser zu einem besonderen Einzelstück, das die Vergangenheit würdigt, die Gegenwart zelebriert und die Marke in die Zukunft führt.

Sotheby’s New York Luxury Week 2022

Das Auktionshaus Sotheby’s präsentiert das exklusive Jubiläums-Paar den Uhren- und Automobil-Liebhabern weltweit als Höhepunkt der halbjährlich stattfindenden Luxury Week-Reihe in New York. Im Rahmen dieser Auktionsevents werden regelmäßig spannende Exemplare und einzigartige Gegenstände zur Versteigerung angeboten, die eine Schnittmenge von Kunst und Luxus darstellen.

Zurück